BI: Totalschaden: Mini-Fahrer fährt Rennen

FR / Bielefeld / Buschkamp – Ein junger Autofahrer meldete in der Nacht von Montag auf Dienstag, 12.04.2022, einen Verkehrsunfall in der Brackweder Straße, an dem er selbst beteiligt war. Die polizeilichen Ermittlungen führten zu Hinweisen, die für ein verbotenes Kfz-Rennen sprechen. Durch den Unfall entstand ein hoher Sachschaden. Ein beschädigter Stromkasten sorgte für Stromausfall in der näheren Umgebung.

Gegen 01:20 Uhr befuhr ein 19-jähriger Bielefelder die Brackweder Straße mit einem Mini, in Fahrtrichtung Sennestadt. Gemeinsam mit einem befreundeten Beifahrer und weiteren Freunden, die in einem Audi A6 fuhren, wollte der 19-Jährige in Richtung Sennestadt fahren.

Nach derzeitigen Erkenntnissen beschleunigte der Minifahrer während der gemeinsamen Fahrt seinen Pkw so stark, dass er in einer Kurve die Kontrolle verlor und in Höhe Am Grundgreiben von der Straße abkam.

Dabei verursachte er eine rund 70 Meter lange Bremsspur, überfuhr mehrere Metallpfosten und kollidierte mit einem Stromkasten. Dieser wurde durch die Wucht der Kollision komplett zerstört. Dadurch fiel der Strom einer dort befindlichen Ampelanlage und bei mehreren Anwohner aus.

Laut Aussage des Mini-Fahrers wurden höchstens Geschwindigkeiten von 90 Stundenkilometer erreicht. Durch die vor Ort aufgefundene Bremsspur und das Schadensbild gehen die Beamten jedoch von einer höheren Geschwindigkeit aus, als die Beteiligten angegeben haben.

Beide Pkw-Fahrer beteuerten gegenüber den Polizeibeamten, dass sie kein Rennen gefahren seien.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hat sich der Mini-Fahrer als Kfz-Führer grob verkehrswidrig und rücksichtlos zum Erreichen einer höchstmöglichen Geschwindigkeit fortbewegt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zur Beteiligung des 18-jährigen Audi-Fahrers dauern an.

Der Mini war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Zeugen denen die beteiligten Fahrzeuge vor dem Unfall bereits aufgefallen sind und jene, die weitere Hinweise zum Unfall haben, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat 1 zu melden. Die Telefonnummer lautet 0521-545-0.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de