SO: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Soest vom Wochenende

Welver-Einecke – Einbruchdiebstahl

Am Freitag kam es in der Zeit von 12:30 Uhr bis 14:15 Uhr zu einem Einbruch in ein weitgehend leerstehendes Wohnhaus auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes mit Hofverkauf. In dem Objekt an der Straße „Auf der Höhe“ sind derzeit lediglich ein Büroraum sowie ein Sozialraum eingerichtet. Ein unbekannter Täter verschaffte sich während der Abwesenheit der Eigentümer durch Aufhebeln eines Fensters Zugang zu dem Büro. Der Raum wurde dann durch den/die Täter durchsucht und Bargeld entwendet. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Werl unter der Rufnummer 02922 91000 entgegen. (sn)

Anröchte-Mellrich – Brand in einem Wohnhaus

Am frühen Samstagmorgen, gegen 05.40 Uhr, wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Brandeinsatz in der Schulstraße gerufen. In einem Wohnhaus kam es offensichtlich zu einem Schwelbrand. Dadurch waren die Räume des Hauses verraucht. Die Feuerwehr führte den Löschangriff durch. Bewohner wurden zum Glück nicht verletzt. Die Ursache zur Entstehung des Brandes ist aktuell nicht bekannt. Hier dauern die polizeilichen Ermittlungen an. (AG)

Werl – Einbruch in ein leerstehendes Wohnhaus gescheitert

Am Samstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, beobachtete ein Werler Bürger zwei Personen an einem leerstehenden Wohnhaus in der Neheimer Straße. Die offensichtlich jugendlichen Tatverdächtigen versuchten die Terrassentür des Wohnhauses aufzuhebeln. Das gelang ihnen jedoch nicht. Am Rahmen der Terrassentür entstand ein Sachschaden. Da dem Zeugen die Herkunft der beiden Jugendlichen bekannt war, informierte er die Erziehungsberechtigten und darüber die Polizei. Gegen die beiden 14 und 15 Jahre alten Werler wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (AG)

Lippstadt – Jugendlicher wurde Opfer eines Raubes

Am Samstagabend, gegen 18.20 Uhr, hielt sich ein 17 Jahre alter Jugendlicher in der Lippstädter Innenstadt auf. Er bewegte sich auf dem Gehweg der Woldemei, als er in Höhe der Einmündung mit der Jakobi-Kirch-Straße von drei, ihm nicht bekannten Personen angesprochen wurde. Unter Vorhalt eines Schlagrings wurde der Lippstädter bedroht und zur Herausgabe seines Bargelds aufgefordert. Einen Bargeldbetrag entnahmen die Tatverdächtigen der Geldbörse des 17 Jährigen und entfernten sich in Richtung Lange Straße / Jakobi-Kirch-Straße. Zeugen die den Tatablauf beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Lippstadt unter der Rufnummer 02941-91000 zu melden. (AG)

Soest-Ruploh – Brand in einem leerstehenden Gebäude

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 00.20 Uhr, wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Es wurde ein Brand in einem ehemaligen Gaststättenbetrieb an der Arnsberger Straße in Ruploh gemeldet. Das Gebäude steht seit Jahren leer. Bei Eintreffen der Polizei führte die Feuerwehr bereits den Löschangriff durch. Im Bereich der ehemaligen Kegelbahn brannte Unrat. Der Brand konnte relativ schnell von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Brandursache steht abschließend noch nicht fest. Die Polizei geht aber aktuell von einer Fremdeinwirkung aus und hat ein Strafverfahren wegen Vorsätzlicher Brandstiftung in Form einer Strafanzeige eingeleitet. (AG)

Lippstadt-Cappel – Nach Kollision mit Hauswand schwer verletzt

Am Sonntagmorgen, gegen 02.40 Uhr, befuhr ein 26 Jahre alter Mann aus Lippstadt mit dem Pkw der Marke BMW die Beckumer Straße und beabsichtigte nach links in die Barbarossastraße abzubiegen. Bei dem Abbiegevorgang verlor er, vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit in Kombination mit einer eingeschränkten Fahrtüchtigkeit, die Kontrolle über den BMW und kollidierte mit einem Wohnhaus. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer schwer verletzt. Der Rettungsdienst kümmert sich vor Ort, im Rahmen der Erstversorgung, um die Verletzungen. Im Anschluss wurde der Lippstädter in ein Krankenhaus transportiert, wo er stationäre Aufnahme fand. Da der Verdacht auf Alkoholeinfluss vorlag, wurde eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Das schwer beschädigte Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. (AG)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de