EU: Zwei auf einen Streich – Verkehrsunfallflucht

In der Nacht zum Sonntag flüchtete der 26-jährige männliche Fahrzeugführer zunächst von der Unfallstelle auf der L 264 in Höhe des Abzweiges Frauenberg in Richtung Euskirchen- Innenstadt, nachdem er dort auf einer Länge von ca. 50 m seitlich der Fahrbahn einen Flurschaden verursachte, gegen ein Verkehrsschild stieß und dieses aus der betonierten Verankerung riss. Vor Ort konnten die eingesetzten Beamten lediglich Fahrzeugteile des flüchtenden Pkw auffinden. Wenige Zeit später wurde ein weiterer Unfall An den Kapuzinern in Euskirchen gemeldet. Hier stieß der Unfallbeteiligte mit seinem Pkw mehrfach gegen ein geparktes Fahrzeug und beschädigte dies hierbei. Nach mehrmaligen Fahrversuchen stellte er diese jedoch ein und fiel noch am Unfallort hinter dem Steuer in einen tiefen Schlaf, aus dem ihn die eintreffenden Polizeibeamten rissen. Auf Grund der Unfallspuren am Unfallort L 264 sowie derer am Fahrzeug konnte man zweifelsfrei feststellen, dass es sich um den Verursacher beider Unfälle handelt. Die körperliche Verfassung des Fahrzeugführers wies deutliche Anzeichen für Alkohol- sowie den möglichen Konsum von Betäubungsmitteln auf. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein verbleibt bei der Polizei.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-90209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de