ME: Verdacht des illegalen Autorennens – Polizei lässt zwei Autos abschleppen – Hilden

In der Nacht zu Donnerstag (7. April 2022) hat die Polizei in Hilden ein mutmaßliches illegales Autorennen beendet und zwei Fahrzeuge als Beweis- und Tatmittel sichergestellt.

Folgendes war geschehen:

Gegen 0:15 Uhr waren zwei Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streife in Hilden über die Hofstraße in Richtung Klotzstraße gefahren, als ihnen an der Kreuzung mit der Robert-Gies-Straße zwei Mercedes-Fahrer auffielen, die mit deutlich überhöhtem Tempo in Richtung Benrather Straße fuhren. Hierbei beschleunigten die beiden Fahrzeugführer nicht nur bei erlaubten 30 Kilometern pro Stunde auf rund 80 km/h, sondern führten an der Einmündung zur Mittelstraße auch ein waghalsiges gegenseitiges Überholmanöver durch, wodurch jedoch glücklicherweise niemand gefährdet wurde.

Die Polizei verfolgte die beiden bis dahin noch unbekannten Autofahrer und zeigte ihnen mehrfach Anhalte-Signale. Letztendlich stoppten die Mercedes-Fahrer ihre Fahrt an der Kreuzung der Benrather Straße mit der Berliner Straße und der Eller Straße. Einer der beiden Fahrer stieg nun aus und flüchtete zu Fuß vor der Polizei in Richtung Fritz-Gressard-Platz, wo ihn die Beamten jedoch einholen und festhalten konnten.

Bei der anschließenden Personenkontrolle stellten die Polizisten fest, dass es sich bei den beiden Autofahrern um zwei junge Männer im Alter von je 22 Jahren aus Langenfeld und Düsseldorf handelte. Zudem stellte die Polizei fest, dass der zu Fuß geflüchtete Düsseldorfer nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Die Konsequenzen:

Gegen die beiden Fahrzeugführer wurden nicht nur entsprechende Verfahren eingeleitet, sondern die Polizei stellte auch beide Autos (Mercedes Typ CLA 220 und Mercedes Typ E200) als Beweis- und Tatmittel sicher und ließ die Fahrzeuge daher abschleppen. Zudem wurde der Führerschein des 22-jährigen Langenfelders beschlagnahmt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de