DO: Festnahme nach Raub in der Innenstadt

Am Samstagabend (2.April 2022) wurde ein 21-jähriger Dortmunder im Bereich des Ostenhellwegs in der Dortmunder Innenstadt überfallen. Der Täter konnte einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag erbeuten und zunächst flüchten. Wenig später klickten die Handschellen: Die Polizei konnte den 23-jährigen Täter festnehmen und dem Haftrichter vorführen.

Um 22:40 Uhr überraschte ein 23-jähriger Täter einen 21-jährigen Dortmunder beim Geldabheben. Unter Vorhalt eines spitzen Gegenstandes forderte der Täter die Herausgabe des soeben abgehobenen Geldes und flüchtete dann über den Ostenhellweg.

Die hinzugerufene Polizei nahm den Tatverdächtigen dann wenig später fest: mit im Gepäck hatte der Mann aus Rumänien (ohne festen Wohnsitz in Deutschland) die Diebesbeute, welche die Polizei dem Geschädigten noch in der Nacht wieder aushändigte. Der polizeibekannte Täter wurde im weiteren Verlauf einem Haftrichter vorgeführt. Haftgründe für eine Untersuchungshaft bestanden jedoch nicht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen u.a. räuberischer Erpressung.

Die Polizei Dortmund verzeichnete im letzten Jahr allein im Innenstadtbereich mehr als 70 Raubstraftaten. Damit die Dortmunder City ein attraktiver Standort für den Handel und ein überregionaler Anziehungspunkt für Shoppingbegeisterte und Familien bleibt, hat die Polizei Dortmund ihre Präsenz und Kontrollmaßnahmen in diesem Bereich intensiviert. So ordnete Polizeipräsident Gregor Lange erst am vergangenen Freitag (1.April) die strategische Fahndung (siehe Pressemeldung Lfd.Nr: 0390) für diesen Bereich an.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Maik Müller
Telefon: 0231/132-1029
E-Mail: maik01.mueller@polizei.nrw.de