MI: Westfalen-Tankstelle in Hausberge überfallen: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Am Mittwochabend ist die Westfalen-Tankstelle im Kirchsiek von zwei Kriminellen überfallen worden. Bereits kurz nach der Tat konnte die Polizei im Rahmen der Fahndung dank eines Zeugenhinweises ein tatverdächtiges Duo festnehmen. Einen Mann erwartet nun wegen eines bestehenden Haftbefehls eine mehrjährige Haftstrafe.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte das Duo gegen 19.50 Uhr den Verkaufsraum der Hausberger Tankstelle betreten und einen Angestellten bedroht. Während einer der Räuber Bargeld aus der Kasse entnahm, hielt der andere sein Opfer mit einem Messer in Schach. Anschließend flohen beide fußläufig zu einem nahegelegenen Grundstück, wo sie zuvor einen mutmaßlichen Fluchtwagen, einen Volkswagen, abgestellt hatten. Mit diesem fuhren die Männer fluchtartig in Richtung der Weserbrücke davon. Dies hatte ein Zeuge beobachtet und sich Kennzeichenfragmente notiert. Anschließend informierte er die Polizei.

Aufgrund dieses Hinweises konnten Einsatzkräfte den gesuchten Caddy bei der Nahbereichsfahndung auf einem Parkplatz im Pfahlweg feststellen. Als wenig später zwei Personen mit dem Wagen wegfahren wollten, griffen die Beamten zu. Beide polizeilich bereits in Erscheinung getretenen Personen, ein 38-Jähriger aus Bad Oeynhausen sowie ein 30 Jahre alter Extertaler, wurden vorläufig festgenommen und unter dringendem Tatverdacht ins Polizeigewahrsam nach Minden gebracht. Ermittlungen ergaben, dass der Jüngere wegen zweier Haftbefehle, unter anderem wegen Raubes in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, zur Festnahme ausgeschrieben war. Der Volkswagen wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Im Rahmen der Fahndung konnten zudem weitere Personen im Bereich des Festnahmeortes angetroffen werden. Deren Personalien stellte man fest. Da bei einem Mann (49) und einer Frau (51) eine mögliche Mittäterschaft zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden sie zur weiteren Sachverhaltsklärung und einer Identitätsfeststellung ebenfalls vorläufig festgenommen und auf die Wache gebracht. Sie konnten diese nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in den Nachtstunden verlassen, da sich ein Tatverdacht nicht erhärtete.

Wie von uns berichtet, ereignete sich bereits am 12. Dezember 2021 ein Überfall auf eine Tankstelle in Eisbergen. Hier erbeutete ein mit einem Messer bewaffneter Einzeltäter Geld und flüchtete anschließend mit einem Fahrrad. Nach gemeinsamen Ermittlungen mit der Polizei in Rinteln konnten die niedersächsischen Beamten den mutmaßlichen Täter, einen 21 Jahre alten Mann, im Rintelner Stadtgebiet festnehmen. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de