HA: Körperverletzung nach Nötigung im Straßenverkehr

Am Mittwoch (26.01.2022) um 18.30 Uhr war ein Krankentransportwagen auf der A46 in Richtung Hagen mit Wegerechten (Blaulicht und Horn) unterwegs. Etwa auf Höhe der Ausfahrt Letmathe befand sich ein Renault auf der linken Fahrspur. Um nochmal auf sich aufmerksam zu machen und passieren zu können, betätigte der 27-jährige Fahrer des Krankentransportes nach eigenen Angaben mehrfach die Lichthupe. Der Autofahrer reagierte jedoch nicht und blieb weiter auf der Fahrspur. Wenig später stoppte ein 32-Jähriger seinen Renault in der Saarlandstraße, versperrte dem Krankenwagen den Weg und stieg aus. Beide Männer stritten sich zunächst, die Konfrontation mündete jedoch in eine körperliche Auseinandersetzung. Beide Parteien gaben bei der Polizei an, jeweils von dem anderen angegriffen und geschlagen worden zu sein. Als der Fahrer des Krankentransportes weiterfahren wollte, versperrte der Hagener diesem weiterhin mit seinem Kleinwagen den Weg, bis die Polizei eintraf. Der 27-Jährige und der 32-Jährige zeigten sich gegenseitig wegen Körperverletzung an. Die Beamten fertigten zudem eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen den 32-Jährigen, da der Krankentransportwagen bei der Rangelei in Mitleidenschaft gezogen wurde. Er erhielt darüber hinaus eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de