Borken – Vergeblich vor der Polizei davongerast

Mit Vollgas ist ein Autofahrer in der Nacht zum Donnerstag in Borken vor der Polizei geflüchtet. Genützt hat die halsbrecherische Fahrt dem 19-Jährigen wenig – im Gegenteil: Der Borkener sieht sich nun einem Strafverfahren gegenüber.

Das Geschehen nahm gegen 01.00 Uhr auf der Bundesstraße 67 seinen Anfang: Der Besatzung einer Funkstreife war ein Wagen aufgefallen, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Rhede kommend in Richtung Borken fuhr. Dabei erreichte das Fahrzeug ein Tempo von annähernd 200 km/h. An der Weseler Straße verließ der Fahrer die B67 und raste innerorts weiter. Die Beamten signalisierten ihm, anzuhalten – der Borkener gab daraufhin aber noch mehr Gas. In einem Wohngebiet bremste der 19-Jährige schließlich ruckartig, stieg aus und lief davon. Die Beamten folgten dem jungen Mann und ergriffen ihn.

Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer berauscht am Steuer gesessen: Ein Drogentest schlug positiv an auf Kokain, zudem deutete ein Atemalkoholtest auf einen Blutalkoholwert von circa 0,8 Promille hin. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein. Darüber hinaus beschlagnahmten sie den Führerschein des Borkeners, ebenso sein Auto. Ein Arzt entnahm dem 19-Jährigen in der Polizeiwache eine Blutprobe, um den Konsum von Drogen und Alkohol exakt nachzuweisen.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204