POL-MK: Geldautomatensprengung: Bankfiliale und Gebäude massiv beschädigt

Foto: KPB Märkischer Kreis

Schalksmühle (ots)

In der vergangenen Nacht (19.01.2022), gegen 02:00 Uhr, rissen zwei laute Explosionen Anwohner der „Alte Hülscheider Straße“ aus dem Schlaf. Unbekannte hatten dort den Geldautomaten einer Bankfiliale in einem Gewerbegebäude gesprengt. Eine Zeugin konnte noch einen der mutmaßlich vier Täter, den sie als männlich, schlank und dunkel gekleidet beschreiben konnte, dabei beobachten, wie er zu einem auf dem Parkplatz im rückwärtigen Bereich stehenden weißen Audi lief. Der neuere Kombi fuhr anschließend mit hoher Geschwindigkeit über die „Heedfelder Straße“ in Richtung Lüdenscheid davon. Ein weiterer dunkler PKW, der zuvor in einer Zufahrt eines nahe der Bankfiliale gelegenen Discounters stand, fuhr nur wenige Augenblicke vor dem weißen Audi in dieselbe Richtung davon.

Den Polizisten bot sich bei Eintreffen ein Trümmerfeld. Durch die Detonationen wurde das Gebäude so massiv beschädigt, dass eine weitere Nutzung zurzeit nicht möglich ist. Neben Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes ist derzeit auch ein Statiker im Einsatz, um die Stabilität des Gebäudes zu prüfen. In dem Komplex befinden sich auch eine Bäckerei sowie ein Zahnarzt. Ob die Täter Beute machten, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Eine Fahndung verlief bislang ergebnislos. Zeugen, die Hinweise zu den Fahrzeugen oder zur Tat geben können, werden gebeten sich unter 02351-9099-0 mit der Polizeiwache in Lüdenscheid in Verbindung zu setzten. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de