BPOL NRW: 22-Jähriger versucht sich vergeblichst einer Kontrolle durch Bundespolizisten zu entziehen – Diese werden dennoch fündig

Foto: Bundespolizei

Gelsenkirchen – Herne (ots)

Gestern Abend (6. Dezember) stellten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen jungen Mann aus Herne. Dieser führte Drogen und ein exotisches Messer mit sich.

Gegen 22:30 Uhr bemerkten Einsatzkräfte der Bundespolizei einen jungen Mann, der sofort, als er diese bemerkt hatte, sich umdrehte und in die entgegengesetzte Richtung der Beamten lief. Die Uniformierten nahmen die Verfolgung auf und konnten ihn dennoch anhalten.

Aufgrund seines Verhaltens wurde der Mann kontrolliert und nach gefährlichen Gegenständen befragt. Dies verneinte der 22-Jährige.

Bei einer Durchsuchung fanden sie mehrere verschiedene Drogen und einen weiteren Grund für die Flucht des Mannes. Der Herner führte an seinem Hals, unter der Jacke ein so genanntes „Neckknife“. Da diese Art von Waffe in Deutschland verboten ist, stellten die Einsatzkräfte neben den Drogen auch die Waffe sicher.

Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de