LIP: Kreis Lippe – Wieder diverse Betrugsversuche zum Nachteil älterer Mitbürger

(RB) Insbesondere im Verlauf des Freitag kam es im gesamten Kreis wiederholt zu betrügerischen Anrufen bei älteren Mitbürgern. Dabei versuchen die Betrüger immer mit ähnlichen Maschen die Angerufenen dazu zu bewegen, dass sie Bargeld und andere Wertgegenstände an eine Person aushändigen. In der Regel gaukeln sie den ahnungslosen Bürgern vor, dass sie Polizeibeamte sind und dass es im Familienkreis zu einem schweren Unfall o. ä. gekommen ist. Um dem unfallverursachenden Familienmitglied eine Haftstrafe ersparen zu können, würde die Staatsanwaltschaft eine hohe Geldsumme benötigen, die die „Polizei“ abholen wolle. Zum Glück ist es am Freitag zu keinem Schaden gekommen, da die Angerufenen entweder selber Verdacht geschöpft hatten oder Angehörige oder Nachbarn sie auf den Betrugsversuch hingewiesen haben. In zwei Fällen hatten die Angerufenen sogar bereits 5-stellige Bargeldsummen bereitgelegt. In Zusammenarbeit mit der echten Polizei und Angehörigen konnte eine Geldübergabe allerdings noch verhindert werden. An dieser Stelle nochmal der Hinweis: Die echte Polizei ruft niemals Bürger an und fragt nach Bargeld und/oder Wertgegenständen. Schon gar nicht kommt die Polizei vorbei und lässt sich das Geld oder die Wertgegenstände aushändigen! Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes werden, legen Sie einfach auf. Sollten Sie Bedenken haben ggf. zu viel von sich preisgegeben zu haben, dann rufen sie den Notruf 110 an, damit Sie sicher gehen können, dass Sie mit der echten Polizei sprechen.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Leitstelle

Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299