EU: Radfahrerin gestürzt

Schwere Kopfverletzungen zog sich eine 19jährige Radfahrerin beim Sturz mit ihrem Pedelec zu. Sie befuhr in Begleitung ihres freilaufenden Hundes einen unbefestigten Wirtschaftsweg zwischen Kall und Schleiden-Broich. Von anderen Radfahrern wurde sie auf dem Boden liegend aufgefunden und erstversorgt. Nach notärztlicher Behandlung wurde sie in ein Krankenhaus verbracht. Nach Auswertung der Unfallspuren wird von einem Sturz ohne Fremdbeteiligung, ausgelöst durch ein Bremsmanöver, ausgegangen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurden durch den getragenen Schutzhelm noch schwerwiegendere Verletzungen verhindert.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-90209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de