Essen: Hinweise auf mögliche Drogendealer – Zivilfahnder erfolgreich

45276 E.-Steele: Nach Hinweisen aus der Bevölkerung observierten Polizeibeamte in ziviler Kleidung gestern Abend (Mittwoch, 17. November) einen mutmaßlichen Drogendealer (24, deutsch).

Nachdem der ahnungslose 24-Jährige eine Tüte vermutlich mit Marihuana aus einer Wohnung am Nottesbaumkamp erhalten und sich wieder auf dem Weg gemacht hatte, stoppten die Zivilbeamten den Mann und nahmen ihn vorläufig fest.

Nach der Festnahme ordnete das Amtsgericht Essen, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen, die Durchsuchung der mutmaßlichen Dealerwohnung an.

Hier trafen die Beamten auf zwei Männer (42, deutsch/37, deutsch-türkisch). Inwiefern sie an dem Drogendeal beteiligt waren, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Gegen den 37-jährigen Essener lag bereits ein Strafvollstreckungsbefehl vor, er wurde daher zunächst dem Polizeigewahrsam und am heutigen Tag der Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Neben einer geringen Menge Drogen stellten die Beamten zwei Säbel sicher. Die Ermittlungen dauern an. (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de