BPOL NRW: 3 Uhr nachts – Bundespolizei nimmt Mädchengruppe am Kölner Hauptbahnhof in Gewahrsam

Köln (ots)

Heute Nacht (13. Oktober) nahm die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof fünf Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren in Gewahrsam. Die Minderjährigen wollten Fotos der Hohenzollernbrücke machen und verpassten anschließend ihren Zug. Wohlbehalten übergaben die Beamten die jungen Reisenden in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten.

Am 13.10.2021 gegen 03:00 Uhr entdeckte eine Streife der Bundespolizei in der A-Passage des Kölner Hauptbahnhofes insgesamt fünf junge Mädchen, die als Gruppe auf dem Boden saßen und sich unterhielten. Aufgrund der vorangeschrittenen Uhrzeit angesprochen, gaben die Minderjährigen an, dass sie auf einen Zug nach Köln Lindweiler warten würden. Hier wollten sie eigentlich bei einer der Fünf übernachten. Die Bundespolizisten nahmen die Mädchen mit zur Dienststelle und informierten die jeweiligen Erziehungsberechtigten, welche sich umgehend aus Erftstadt und Köln auf den Weg machten um die Nachtschwärmerinnen abzuholen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de