BPOL NRW: 16-Jährige schlägt Reisende im RE – Bundespolizei informiert Vater


Essen (ots)

Am gestrigen Dienstagabend (12. Oktober) wurde eine 18-Jährige im RE 2 von einer 16-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Die junge Frau erlitt u.a. eine geschwollene Nase.

Gegen 21:55 Uhr informierte ein Zugbegleiter die Bundespolizei in Essen, dass es während der Fahrt zu einer Handgreiflichkeit gekommen sei. Die Bundespolizisten eilten zum Bahnsteig und nahmen den einfahrenden Zug (von Düsseldorf Hauptbahnhof nach Essen Hauptbahnhof) in Empfang. Die 18-Jährige aus Neustadt bei Coburg hatte den Zugbegleiter während der Fahrt über den Angriff informiert. Die 16-Jährige soll demnach der jungen Frau mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Die Einsatzkräfte stellten neben einer geschwollenen Nase auch eine leichte Verletzung unter dem rechten Auge bei der iranischen Staatsangehörigen fest. Eine medizinische Versorgung durch einen Rettungswagen lehnte die 18-Jährige jedoch ab. Weitere Zeugen konnten den Vorfall bestätigen.

Die Beamten nahmen die 16-Jährige aus Oberhausen mit zur Wache der Bundespolizei. Dort informierten sie die Erziehungsberechtigten über den Vorfall und gaben sie anschließend in die Obhut des Vaters. Der 59-Jährige war über den Anruf nicht erfreut.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. *RO

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de