BI: Erfolgloser Raub trotz Pfeffersprayeinsatz

HC/ Bielefeld-Mitte-

An der Ritterstraße wiedersetzte sich am Samstag, 09.10.2021, ein Opfer einem Räuber. Der Täter sprühte ihm Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete ohne Beute.

Ein 21-Jähriger aus Bad Salzuflen ging gegen 03:45 Uhr durch die Passage vom Oberntorwall in die Ritterstraße und schaute währenddessen auf sein Handy. Ein entgegenkommender Mann riss unvermittelt beim Passieren an seinem Rucksack, den er auf dem Rücken trug. Als sich der 21-Jährige wehrte, schlug der Täter nach ihm. Das Opfer setzte sich weiter zur Wehr. Der Räuber sprühte ihm schließlich Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete ohne Beute in Richtung Jahnplatz.

Den Täter beschrieb das Opfer als circa 170 cm bis 175 cm groß und schlank. Er trug einen schwarzen Mundschutz und schwarzen Pullover.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 entgegen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0