Viersen: Radfahrunfälle verhindern – Aktion Zweirad und ein Appell an alle Verkehrsteilnehmer

2101008: Viersen: Radfahrunfälle verhindern – Aktion Zweirad und ein Appell an alle Verkehrsteilnehmer Sicherheit durch Sichtbarkeit! Dieser erste Appell richtete sich an alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die den Weg zu den Infoständen unseres Teams der Verkehrssicherheitsberatung am 05. und 06. Oktober gefunden hatten. Bei der Aktion Zweirad, die immer zu Beginn der dunklen Jahreszeit von der Polizei in Kooperation mit der Verkehrswacht und ortsansässigen Fahrradhändlern angeboten wird, gilt es zum einen, den technischen Zustand der Fahrräder zu überprüfen. Aber auch die richtige, gut sichtbare Kleidung und das richtige Verhalten im Straßenverkehr wurden in vielen Gesprächen mit den Besuchern reflektiert. Ein angebotener Seh- und Reaktionstest, welcher regen Anklang fand, rundete das Angebot der Aktion Zweirad ab. Für alle, die an diesen Terminen nicht kommen konnten ist unser Verkehrssicherheits-Beratungsteam trotzdem da. Sie erreichen die Beraterinnen und Berater unter der Rufnummer 02162/377-0, um einen Termin zu vereinbaren. Infos gibt es auch auf unserer Internetseite: https://viersen.polizei.nrw/ Unser zweiter Appell richtet sich vor diesem Wochenende, das schön zu werden verspricht, in erster Linie an die Autofahrer und Autofahrerinnen: Passen Sie bitte noch besser als sonst auf, bevor Sie abbiegen! Denn bei vielen Unfällen gerade mit Radfahrenden oder Menschen, die zu Fuß unterwegs sind, liegt die Ursache in Fehlern beim Abbiegen. Der kurze Blick nach links oder rechts reicht nicht aus! Gerade die A-Säule des Pkw schafft einen toten Winkel, der oft vernachlässigt wird. Nehmen Sie sich also Zeit, bevor Sie abbiegen. Schauen Sie genau hin! Machen sie Radfahrer, Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer im „toten Winkel“ sichtbar. Damit auch hier gilt: Sicherheit durch Sichtbarkeit. Kommen Sie gut und gesund durchs Wochenende. /wg (845)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1192
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de