HSK: Taschendiebstähle

Am Mittwoch meldeten sich vier Geschädigte bei der Polizei im HSK und machten Angaben zu Taschendiebstählen. In allen Fällen lag die Tatzeit zwischen 10:45 Uhr und 12 Uhr und auch beim Tathergang gibt es Parallelen. Die Geschädigten hielten sich in Discountern in der Oeventroper Straße in Arnsberg, in der Heinrich-Lübke-Straße in Arnsberg, in der Fruges Straße in Olsberg und in der Bahnhofstraße in Meschede auf. Die Täter entwendeten die Geldbörsen der Geschädigten aus Taschen, die sie am Körper trugen oder im Einkaufswagen abgelegt hatten.

Bei dem Täter aus dem Discounter in der Oeventroper Straße soll es sich um einen Mann mit schlanker Statur handeln. Er soll circa 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein und eine graue Jacke getragen haben.

Die Täterin aus dem Discounter in Meschede wird wie folgt beschrieben: Etwa 30 bis 40 Jahre alt, schlanke Figur, weiß/grau karierter Mantel mit Taillengürtel, schwarze Hose und blaues Kopftuch.

Hinweise zu den jeweiligen Taschendiebstählen richten Sie bitte an die Polizeiwache in Arnsberg unter der 02932 / 90 200, die Polizeiwache in Brilon unter der 02961 /90 200 oder die Polizeiwache in Meschede unter der 0291 / 90 200.

Die Täter sind geschickt und haben es häufig auf ältere Mitbürger abgesehen. Deshalb informieren Sie Ihre Mitmenschen über die Vorgehensweise der Taschendiebe!

Tragen Sie ihre Geldbörse möglichst körpernah. Die offene Handtasche, ein Portemonnaie im Einkaufswagen oder Rollator lädt die Täter zum Diebstahl ein.

Führen Sie nur so viel an Bargeld mit, wie sie brauchen.

Notieren Sie niemals Ihre PIN im Portemonnaie (schon gar nicht auf der Zahlungskarte).

Sollte die Bankkarte gestohlen worden sein, so kann diese bundesweit über die einheitliche Telefonnummer 116 116 gesperrt werden.

Informieren Sie unverzüglich Ihr Geldinstitut und erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.

Wichtig: Kümmern Sie sich um Menschen, die bestohlen wurden und bieten Sie ihnen Hilfe an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Laura Burmann
Telefon: 0291 / 90 20 – 1142
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de