BPOL NRW: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr mittels Laserpointer

Duisburg (ots)

Ein Triebfahrzeugführer eines Güterzuges meldete am Mittwochabend (6. Oktober), um 22.10 Uhr, dass er auf Höhe Bahnhof Duisburg Rheinhausen von einem Laserpointer geblendet wurde. Eingesetzte Bundespolizisten trafen auf einen Tatverdächtigen (19).

Beamte der Bundespolizei suchten am Bahnhof Duisburg Reinhausen nach einem möglichen Tatverdächtigen und stellten in der Bahnhofsunterführung einen 19-jährigen Deutschen fest. Bei einer Durchsuchung seiner Taschen konnte ein Laserpointer aufgefunden werden. Der Duisburger bestritt jedoch die Tat. Seine Personalien wurden aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde eingeleitet.

Ob der Triebfahrzeugführer eine Verletzung davon getragen hat, ist bislang nicht bekannt. Der Laserpointer wurde sichergestellt und der 19-Jährige vor Ort entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de