DO: Rollerfahrer stirbt nach Alleinunfall in Dortmund-Mengede

Lfd. Nr.: 1007

Bei einem Alleinunfall ist am Donnerstagabend (23. September) ein Rollerfahrer tödlich verletzt worden. Offenbar fuhr er ohne Schutzhelm und Fahrerlaubnis.

Den ersten Erkenntnissen zufolge war der 39-jährige Dortmunder gegen 19.30 Uhr mit einem Kleinkraftrad auf der Siegenstraße in Richtung Norden unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er nach einem Linksknick der Straße die Kontrolle über den Roller, stürzte und prallte unglücklich gegen einen Bordstein.

Der Dortmunder trug keinen Schutzhelm und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er verstarb noch am Unfallort. Nach ersten Ermittlungen war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Während der Unfallaufnahme musste die Siegenstraße gesperrt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft stellten die Polizisten das Kleinkraftrad sicher.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kristina Purschke
Telefon: 0231/132-1025
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de