POL-MI: Tankbetrug endet für Autofahrer mit Blutentnahme


Minden (ots)

Jede Menge Ärger mit der Polizei hat sich ein 35-jähriger Autofahrer am Mittwoch eingehandelt. Am Nachmittag betankte der Mindener seinen BMW, an dem keine Kennzeichen angebracht waren, an der Friedrich-Wilhelm-Straße, ohne zu bezahlen. Als er ohne Rücksicht auf den fließenden Verkehr davon fuhr, musste eine Autofahrerin abrupt abbremsen. Diese nahm kurzerhand die Verfolgung des Flüchtigen auf, brach diese jedoch nach kurzer Zeit aufgrund der rasanten Fahrweise des BMW-Fahrers ab.

Eine Polizeistreife konnte später den BMW auf der Bachstraße antreffen. Auf Anhaltezeichen reagierte der Mann zunächst nicht. Erst im weiteren Verlauf stoppte der Mann auf der Feldstraße seinen Wagen, wobei er gegen den Bordstein fuhr. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 35-Jährige erheblich alkoholisiert war. Zudem gab der Mann an, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Nach einer Blutentnahme konnte er die Polizeiwache wieder verlassen. Auf den Mindener kommt nun ein umfangreiches Ermittlungsverfahren zu.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de