POL-MI: Polizei Minden-Lübbecke startet in landesweite Aktionswoche


Kreis Minden-Lübbecke (ots)

Seit dem heutigen Donnerstag (16. September) beteiligt sich die Kreispolizeibehörde an einer landesweiten Aktionswoche zum Thema „Fahrrad / Pedelec“. Gerade die letztgenannten Pedelecs sind für viele Menschen zu einem beliebten Fortbewegungsmittel geworden. Nicht zuletzt wird die Geschwindigkeit bei deren Nutzung schnell unterschätzt und es kommt zu schweren Unfällen.

Im Jahr 2020 war die Gruppe der Rad und Pedelec-Fahrenden kreisweit mit 27,9 % aller Verunglückten nach den PKW-Insassen die zweitgrößte Gruppe unten den verunglückten Verkehrsteilnehmern. Seit dem Jahr 2016 stieg die Zahl der verunglückten Pedelec-Fahrenden im Mühlenkreis rapide an. Waren im Jahr 2016 noch 21 Menschen betroffen, so wurden 2020 bereits 75 verunfallte Pedelec-Nutzende polizeilich registriert. Dies entspricht einem Anstieg von 257 Prozent.

Ziel der unter dem Namen „Roadpol – Safety Days“ bekannten Aktionswoche ist es, bei den Kontrollen präventiv auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen und Verstöße konsequent zu ahnden. So werden die Beamten verstärkt in Lübbecke, Espelkamp und Bad Oeynhausen sowie Petershagen, Porta Westfalica und Minden entsprechende Kontrollen durchführen, aber natürlich auch die anderen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer stets im Blick haben.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de