POL-MI: Nach Unfall: Beifahrer verschwindet und löst Suchaktion der Polizei aus


Der Beifahrer aus diesem Mercedes verschwand nach dem Unfall. Wer der Mann ist und was der Grund für sein Verhalten war, ist der Polizei unbekannt. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Minden (ots)

Ein Verkehrsunfall auf der B 61 zwischen dem Weserauentunnel und der „Birne“ in Minden hat am Mittwochvormittag eine größere Suchaktion der Polizei ausgelöst. Ein Pkw-Insasse hatte sich plötzlich von der Unfallstelle entfernt.

Ein Mercedes war um kurz nach 9.30 Uhr aus Richtung Bückeburg kommend auf die B 61 abgebogen und geriet auf dem Beschleunigungsstreifen in Richtung der „Birne“ ins Schleudern. In der Folge krachte der Wagen gegen die rechte Leitplanke und kam dort zum Stehen. Der Beifahrer verließ den Wagen, kletterte über die Leitplanke und verschwand im angrenzenden Buschwerk. Die Besatzungen mehrerer Streifenwagen sowie eines Polizeihubschraubers und ein Diensthundführer machten sich auf die Suche nach dem Unbekannten, da eine Verletzung der Person nicht gänzlich ausgeschlossen werden konnte. Letztlich fand sich aber kein Hinweis auf den Mann.

Die Autofahrerin, eine 33-jährige Mindenerin, blieb unverletzt. Sie konnte den Einsatzkräften keine Hinweise auf ihren Begleiter geben. Die Frau gab an, den Mann nicht weiter zu kennen. Der vor allem im Frontbereich schwer beschädigte Mercedes wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen aus dem Mercedes. Der Verkehr auf dem autobahnähnlichen Abschnitt war nicht behindert.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de