HX: Neue Welle von Schock-Anrufen in Steinheim


Eine Welle von so genannten Schock-Anrufen registrierte die Polizei im Kreis Höxter am Montag, 13. September. Innerhalb von nur zwei Stunden gingen sechs Anzeigen über betrügerische Anrufe bei der Polizei ein. Alle Betrugsversuche konzentrierten sich auf wenige Straßenzüge im Stadtzentrum von Steinheim.

Im Laufe des Vormittags hatte sich am Telefon jeweils eine unbekannte Stimme gemeldet und vorgegeben, die Tochter der Angerufenen habe angeblich einen schweren Unfall verursacht, säße nun in Haft und käme nur durch Zahlung eines fünfstelligen Geldbetrages wieder frei. Fünf der Angerufenen schöpften relativ schnell Verdacht, brachen das Gespräch ab und verständigten die Polizei.

In einem Fall allerdings ging die Angerufene auf die Forderung ein und war bereit, bei ihrem Geldinstitut die geforderte Summe vom Konto abzuheben. Nur durch das umsichtige Verhalten der Bankmitarbeiter kam es aber nicht zur Auszahlung des Betrages, so dass der Betrug noch rechtzeitig verhindert werden konnte.

Deshalb rät die Polizei weiterhin: Seien Sie grundsätzlich misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald der Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert! Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei über 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige. /nig

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 / 962 -1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222