BOR: Velen – Abgelenkt und bestohlen


Taschendieben zum Opfer gefallen ist am Montag die Kundin eines Verbrauchermarkts in Velen. Die Frau hielt sich in einem Geschäft an der Straße Alte Gärtnerei auf, wo es zwischen 10.40 Uhr und 11.25 Uhr zu der Tat kam. Zwei Unbekannte hatten die Kundin abgelenkt: Ein Mann fragte sie etwas zu Waren aus dem Sortiment, während sich gleichzeitig eine Frau annäherte. An der Kasse bemerkte die Geschädigte, dass das Portemonnaie verschwunden war. Im Nachgang stellte sie fest, dass unmittelbar nach der Tat Bargeld von ihrem Konto abgehoben worden war.

Zu den beiden Unbekannten liegen folgende Beschreibungen vor: Beide waren circa 20 Jahre alt; der Mann hatte kurze schwarze Haare, hatte einen dunklen Teint und trug eine schwarze Maske; die Frau trug einen beigen Pullover und eine schwarze Jacke. Hinweise erbittet die Kripo in Borken unter Tel. (02861) 9000.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor Taschendieben. Sie nutzen für ihr kriminelles Handwerk gerne Situationen, in denen es zu Gedränge kommt – eine flüchtige Berührung oder ein kurzer Rempler fallen dort nicht so schnell auf. Den Taschendieben reichen schon wenige Augenblicke und gegebenenfalls das Ablenkungsmanöver eines Mittäters, um an ihre Beute zu kommen.

Wer sich davor schützen will, sollte Wertsachen in einer verschlossenen Innentasche verstauen – am besten Geld und Papiere in unterschiedlichen Taschen. Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder ähnliches bieten zusätzliche Sicherheit. Bei Taschen sollte die Verschlussseite zum Körper hin und auf der Vorderseite des Körpers getragen werden. Weitere Tipps und Informationen dazu bietet unter anderem die Internetseite www.polizei-beratung.de.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204