PB: Auffahrunfall – drei Schwerverletzte

(CK) Am Montagnachmittag (06.09., 16.35 Uhr) waren Polizeibeamte mit der Aufnahme eines Verkehrsunfalls ohne Verletzte im Bereich der Salzkottener Straße / B1 beschäftigt.

In Rahmen dessen wurde der Verkehr auf der Salzkottener Straße kurzfristig zum Stehen gebracht und anschließend an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

In dieser Situation war ein 24-jähriger Mann aus Rüthen mit seinem Honda Civic auf der B 1 in Richtung Salzkotten unterwegs.

Hinter ihm waren in genannter Reihenfolge ein 53-jähriger Bürener mit seinem Kia Picanto sowie ein ebenfalls 24-jähriger Mann aus Geseke mit seinem VW Polo unterwegs.

Die beiden Vorausfahrenden mussten etwa einen Kilometer vor der Abfahrt der L776 verkehrsbedingt abbremsen und kamen mit ihren Fahrzeugen schließlich zum Stehen.

Der 24-jährige Polo-Fahrer indes fuhr hinten auf das Heck des Kias auf und schob diesen zunächst auf den davor stehenden Honda Civic des Rütheners auf. Anschließend wurde der Kia durch den heftigen Aufprall an dem Honda vorbeigeschoben und kam nach etwa 45 Meter zum Stillstand.

Die Polizeibeamten zogen sofort Unterstützungs- und ein Großaufgebot an Rettungskräften hinzu und kümmerten sich um die Fahrer, die alle schwer verletzt wurden.

Die drei Männer wurden nach notärztlicher Behandlung an der Unfallstelle mit Rettungswagen in unterschiedliche Krankenhäuser nach Paderborn gebracht, wo sie stationär verblieben.

Zudem wurde eine 28-Jährige aus Menden leicht verletzt: Sie befand sich im Rahmen des ersten Unfalls im Bereich der Unfallstelle. Sie erlitt vor Ort einen Schock und wurde mit einem weiteren Rettungswagen in das Krankenhaus Salzkotten verbracht werden.

Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro.

Die B1 war in Fahrtrichtung Salzkotten für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 18.30 Uhr gesperrt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222