POL-K: 310906-10-K Mehrere Verkehrsunfälle im Kölner Stadtgebiet – fünf Radfahrer und ein Segway-Fahrer schwer verletzt

Köln (ots)

Von Freitag (3. September) bis Sonntag (5. September) haben sich bei Verkehrsunfällen im Kölner Stadtgebiet fünf Radfahrende und ein 64 Jahre alter Segway-Fahrer teilweise schwerste Kopfverletzungen und Knochenbrüche zugezogen. Rettungskräfte fuhren die Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser.

Köln-Mülheim, Mülheimer Brücke, Freitag gegen 18 Uhr: Ein 48 Jahre alter Rennradfahrer kam ohne Fremdeinwirkung auf dem parallel führenden Radweg der Mülheimer Brücke zu Fall und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu.

Köln-Vogelsang, Venloer Straße/Westendstraße, Freitag gegen 19.30 Uhr: Bei einem Auffahrunfall auf der Westendstraße in Fahrtrichtung Mühlenweg kollidierte der Fahrer (47) eines VW Golf mit einem Rennradfahrer (46). Der 46-Jährige stürzte auf die Straße und erlitt schwere Kopf-und Hüftverletzungen.

Köln-Merheim, Fußfallstraße/Ostmerheimer Straße, Freitag gegen 20.40 Uhr: Eine 54 Jahre alte Kölnerin blieb mit ihrem Citybike im Kreuzungsbereich Fußfallstraße/Ostmerheimer Straße an einer Bordsteinkante hängen und stürzte. Die Frau zog sich ebenfalls eine Kopfverletzung zu.

Köln-Junkersdorf, Horbeller Straße, Samstag gegen 2 Uhr: Zwei nebeneinander fahrende Kölner (42) stürzten auf dem Radweg der Horbeller Straße, als sich ihre beiden Lenker verhakten. Alkoholtests bei den beiden Männern ergaben Werte von 0,7 und 0,9 Promille. Polizisten ordneten im Krankenhaus die Entnahme von zwei Blutproben an.

Köln-Dünnwald, Kalkstraße, Samstag gegen 17.45 Uhr: Ein 31 Jahre alter Rennradfahrer fuhr auf der Kalkstraße in Fahrtrichtung Dünnwalder Mauspfad nahezu ungebremst auf das Heck eines stehenden Dacia auf. Der 31-jährige war kurz zuvor auf die Kalkstraße abgebogen. Durch den Aufprall stürzte der Mann und brach sich beide Handgelenke.

Köln-Altstadt/Süd, Bayenstraße, Sonntag gegen 14.15 Uhr: Der 64-jährige Fahrer prallte mit seinem Segway auf der Bayenstraße gegen einen Sperrpfosten, der Rad-und Gehweg voneinander trennt. Der Mann geriet ins Straucheln, stürzte und verletzte sich am Kopf. (al/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de