POL-DO: Raser- und illegale Tuningszene bleibt im Fokus der Dortmunder Polizei: Bilanz der Kontrollen am Wochenende

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0922

Im Kampf gegen die Raser-, Poser- und illegale Tuningszene lässt die Polizei Dortmund nicht locker. Auch an diesem Wochenende waren Beamte an den bekannten Szene-Treffpunkten im Dortmunder Stadtgebiet unterwegs und haben in den Nächten zu Samstag (4.) und Sonntag (5. September) insgesamt mehr als 150 Fahrzeuge und über 160 Personen kontrolliert.

Der Schwerpunkt der Kontrollen lag aufgrund des Fahrzeugaufkommens an diesem Wochenende im Bereich des Innenstadtwalls. Das Ergebnis der Kontrollen: unter anderem 26 Geschwindigkeitsverstöße, 30 Verwarngelder wegen sonstiger Verstöße sowie 15 sonstige Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Außerdem mussten insgesamt vier Fahrzeugführerinnen und -führer den Heimweg ohne ihre Autos antreten. Sie wurden zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt.

Die Polizei stellt in den vergangenen Wochen ein durchaus abnehmendes Aufkommen von szenetypischen Fahrzeugen im Dortmunder Stadtgebiet fest. Ein Grund in den Bemühungen nachzulassen? Im Gegenteil! Für die Einsatzkräfte ist diese Tatsache eher eine Bestärkung, Szenemitgliedern mit immer wiederkehrenden Kontrollen auch immer wieder auf die Füße zu treten. Denn: Die Straßen unserer Stadt sind weder Rennstrecke noch Ausstellungsort für technische veränderte Fahrzeuge. Die Anwohnerinnen und Anwohner rund um Wall, Phoenixsee, Phoenix-West und Hafen haben ein Anrecht auf Nachtruhe. Und andere Verkehrsteilnehmer ein Recht auf Sicherheit! Dafür ist die Polizei Dortmund weiter im Einsatz.

Hinweis für Medienvertreter:

Nachfragen zu dieser Pressemeldung können Sie ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei richten.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Kupferschmidt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de