W: W Erst Schlangenlinien auf der Autobahn dann Widerstand gegen Polizisten

Gestern Abend (18.08.2021, 22:15 Uhr), stellten Polizeibeamte einen
Mann, der im Verdacht steht, nach einem Unfall geflüchtet zu sein.
Zeugen bemerkten auf der Autobahn 46 einen Renault, der in starken
Schlangenlinien in Richtung Düsseldorf bewegt wurde. Als das Fahrzeug
die BAB an der Ausfahrt Elberfeld verließ, kam es zum Zusammenstoß
mit einer dortigen Verkehrsinsel und dem Mini eines 62-Jährigen.
Zeugen meldeten laufend den Standort der Polizei. Auf der
Uellendahler Straße konnten die Beamten das flüchtige Auto anhalten
und den Fahrer kontrollieren. Bei dem Versuch den Fahrer zur Rede zu
stellen leistete der 21-Jährige erheblichen Widerstand indem er um
sich trat, schlug und spuckte. Da er stark nach Alkohol roch, musste
er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.
Ihn erwarten eine Strafanzeige und die Fragen des
Verkehrskommissariats. (sw)
Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202/284 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de