KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei und Stadt Krefeld: Präsenzkonzept Innenstadt – Illegale Prostitution in einer „Problemimmobilie“

Die Polizei sowie die Stadt Krefeld (Fachbereich Ordnung, Fachbereich Migration und Integration) haben am Mittwoch (18. August 2021) eine Immobilie am Ostwall nachkontrolliert. In unserer Meldung vom 5. Mai 2021 haben wir bereits darüber berichtet: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/4907728

Gegen 16:30 Uhr durchsuchten die Beamten die Immobilie. Dabei ging es unter anderem um Hinweise auf illegale Prostitution bzw. unzulässige Ausübung der Prostitution in Corona-Zeiten. Die Beamten stellten unter anderem eine vierstellige Bargeldsumme sicher.

Zwei Frauen wurden wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes festgenommen. Es handelt sich um eine 56-jährige sowie um eine 47-jährige Chinesin. Beide erwartet ein Strafverfahren.

Wegen diverser Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung werden von Seiten des Kommunalen Ordnungsdienstes Anzeigen geschrieben. Zudem gibt es Hinweise auf massive Steuer-Verstöße; hier ermittelt jetzt die Steuerfahndung. Im Rahmen des Präsenzkonzeptes Innenstadt wird die Polizei auch weiterhin verstärkt Einsätze dieser Art durchführen. (341)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0