Essen: Dreiste Trickdiebe bestehlen Senioren – Zeugen gesucht

45134 E.-Stadtwald/45143 E.-Altendorf: Am Mittwochmorgen (18.08.2021, gegen 10:40 Uhr) rannte eine Unbekannte auf der Leveringstraße unvermittelt auf einen 81-Jährigen zu und versuchte ihn zu umarmen. Der Senior rief laut um Hilfe, woraufhin sich die unbekannte Frau fußläufig Richtung Frankenstraße entfernte. Daraufhin bemerkte der Mann, dass seine hochwertige Armbanduhr entwendet wurde. Die Täterin konnte laut Zeugenaussagen wie folgt beschrieben werden: weiblich, 20-25 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, leicht korpulent, dunkelbraune Haare zum Zopf gebunden, osteuropäischer Phänotyp, bekleidet mit einer blauen Jeans, einer dunklen Jacke und einem Mund-Nasen-Schutz.

Bereits am Tag zuvor (17.08.2021) wurde eine 94-Jährige Opfer eines dreisten Trickbetrugs. Am Nachmittag gegen 17:00 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer bei der Seniorin in der Nöggerathstraße, gaben sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus und drängten sie in ihre Wohnung. Während einer sich mit der Dame im Badezimmer aufhielt, um das Wasser angeblich zu kontrollieren, verlor sie den zweiten Täter aus den Augen. Da sich die 94-Jährige unwohl in der Situation fühlte, forderte sie den angeblichen Wasserwerker lautstark auf, ihre Wohnung zu verlassen. Der Aufforderung kam der Täter nach und verließ die Wohnung, während der zweite diese bereits verlassen hatte. Am Tag darauf bemerkte die Seniorin, dass zahlreiche hochwertige Wertgegenstände entwendet wurden.

Die Zeugin beschrieb die beiden Täter wie folgt: – Männlich, ca. 1,70 m groß, braune Haare, korpulent, dunkel gekleidet mit roten Applikationen auf der Oberbekleidung – Männlich, ca. 1,70 m groß, schlank, dunkel gekleidet

Sollten Sie verdächtige Beobachtungen in der Nähe der Frankenstraße oder der Nöggerathstraße/Ecke Onckenstraße bzw. Hirtsieferstraße gemacht haben, melden Sie sich bitte unter 0201/829-0 bei der Polizei Essen./SoKo

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de