Soest – Randalierer bedroht und beleidigt Polizisten

Am Dienstag, um 19:30 Uhr, riefen Zeugen die Polizei zum Bahnhofsvorplatz. Hier sollte es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen gekommen sein. Bei Eintreffen der Beamten hatte sich die Lage bereits beruhigt. Die Anwesenden gaben an, dass es lediglich einen verbalen Streit gegeben hätte. Ein 40-jähriger Soester fiel den Polizisten jedoch besonders durch seine aggressive Haltung auf. Er blutete an einer Hand. Die Polizisten bezeichnete er mehrfach als „Penner“ und „Pisser“. Außerdem schleuderte er Blutstropfen aus seiner Verletzung auf einen der Beamten. Einem mehrfach ausgesprochenem Platzverweis kam er nicht nach. Aufgrund seines weiter aggressiven Verhaltens wurde der Mann gefesselt und zur Wache gebracht. Die Beleidigungen wiederholte der offensichtlich alkoholisierte Mann unzählige Male. Auch mit Drohungen wie: „Wenn ich mit euch fertig bin …!“ hielt er sich nicht zurück. Ein auf der Wache durchgeführter Alkoholvortest ergab den Wert von 2,44 Promille. Der hinzugezogene Arzt versorgte anschließend die Wunde des Soesters und bescheinigte die Gewahrsamsfähigkeit. Die Polizisten informierten dann den zuständigen Bereitschaftsrichter. Dieser ordnete die Ingewahrsamnahme bis zum nächsten Morgen an. (lü)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de