DN: Stoppschild missachtet: Transporter kollidiert mit Pkw

Der Fahrer eines Transporters missachtete gestern Nachmittag die Vorfahrt einer Pkw-Fahrerin, die mit Sohn und Hund unterwegs war.

Eine 45-jährige Autofahrerin aus Nideggen fuhr um 15:10 Uhr aus Mechernich kommend in Richtung Heimbach auf der L169. Mit im Auto waren ihr sechsjähriger Sohn und ein Hund. An der Kreuzung mit der K10 sah sie, wie ein Transporter von links in den Kreuzungsbereich einfuhr. Der Fahrer des Transporters, ein 27-Jähriger aus Serbien, kam aus Richtung Düttling. Im Kreuzungsbereich, wo für ihn ein Stoppschild steht, habe er die Entfernung des von rechts kommenden Pkw falsch eingeschätzt und sei angefahren. Obwohl beide noch versuchten zu bremsen, prallte der Pkw mit der Front in die rechte Seite des Transporters. Die Frau und ihr Sohn wurden durch den Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der serbische Unfallverursacher blieb unverletzt. Da er sich während der Unfallaufnahme nervös verhielt, führte man vor Ort einen freiwilligen Drogenvortest durch. Dieser schlug positiv auf Amphetamine an, sodass die eingesetzten Polizeibeamten ihn mit zur Wache nahmen, um eine Blutprobe zu entnehmen. Dem Fahrer wird fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall in Zusammenhang mit dem Genuss von Betäubungsmitteln vorgeworfen.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 5000 Euro. Sie wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme war die K10 zeitweise gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199