WAF: Drensteinfurt. Zeugin greift ein – Schlägerei beendet

Am Freitagabend (13.08.2021, 19.25 Uhr) wurde eine Schlägerei zwischen neun Personen Dank einer Zeugin in Drensteinfurt beendet.

Zwei Gruppen (jeweils vier und fünf Personen) sind kurz vorher in Bereich des Bahnhofs aufeinander getroffen. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, forderten sich einzelne aus beiden Gruppen gegenseitig auf, die Auseinandersetzung auch körperlich weiter zu verfolgen. Ein 20-jähriger Drensteinfurter wurde durch einen Schlag ins Gesicht schwer verletzt. Daraufhin schlug ein anderer auf den zuerst Schlagenden ein und es entwickelte sich ein Gerangel zwischen allen Beteiligten. Eine 44-jährige Frau aus Drensteinfurt hatte die Szene zufällig beobachtet. Sie ging zusammen mit ihrem Hund auf die Gruppen zu und konnte sie voneinander trennen. Die jungen Männer waren zwischen 16 und 20 Jahre alt.

Ein 17-Jähriger aus Hamm-Heessen war während des Gesprächs mit den Polizisten sehr aggressiv und wirkte alkoholisiert. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest war positiv. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen sie den 17-Jährigen bis zur Übergabe an Erziehungsberechtigte in Gewahrsam. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Ein 20-jähriger Drensteinfurter wurde schwer verletzt durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Die anderen sieben jungen Männer bekamen einen Platzverweis, dem sie freiwillig nachkamen.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249