BO: Mehrere Verletzte nach Frontalzusammenstoß in Wattenscheid

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Bochum-Wattenscheid am Sonntagnachmittag (15. August) sind vier Menschen verletzt worden; ein Kleinkind kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Gegen 14.40 Uhr war eine 27-jährige Bochumerin zusammen mit einem 31-jährigen Bochumer und einem Kleinkind (11 Monate) auf dem Zeppelindamm in Richtung Hattingen unterwegs. Nach bisherigem Kenntnisstand zog die Frau kurz vor der Einmündung zur Zollstraße ihr Fahrzeug nach links in den Gegenverkehr, um nicht auf einen Rückstau vor sich aufzufahren. Das Auto touchierte zunächst den Wagen eines 74-jährigen Wattenscheiders und stieß dann frontal mit dem Auto eines 69-Jährigen aus Hattingen zusammen.

Bei dem Frontalzusammenstoß wurden sowohl die Bochumerin und ihr Beifahrer als auch der Autofahrer aus Hattingen und dessen Beifahrerin (66 Jahre, ebenfalls aus Hattingen) verletzt. Alle vier wurden zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Das Kleinkind wurde zur Untersuchung und Beobachtung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Die Beamten vor Ort schätzten den entstandenen Schaden auf etwa 25.000 Euro.

Der Zeppelindamm war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Tanja Pfeffer
Telefon: 0234 909-1027
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de