POL-DU: Stadtgebiet: Schwerpunkteinsatz – Polizei und Stadt gemeinsam gegen Regelbrecher und Steuersünder

Dieser Mercedes geriet ins Visier der Einsatzkräfte.

Duisburg (ots)

Die Polizei ist am Mittwoch (11. August) gemeinsam mit der Stadt Duisburg gegen Regelbrecher und Steuersünder vorgegangen. Zur Bekämpfung der Clankriminalität kontrollierten die Beamten in Hochfeld, Rheinhausen, Bruckhausen und Hochheide gezielt hochwertige Autos.

Auf der Heerstraße geriet ein Mercedes ins Visier der Einsatzkräfte, der gar nicht mehr hätte unterwegs sein dürfen: Das Auto lag auffällig tief auf der Straße, das Fahrwerk sowie die Vorder- und Hinterachse waren manipuliert. Keine der Veränderungen war im Fahrzeugschein eingetragen. Ein Gutachter der Dekra bestätigte die Einschätzungen der Polizisten. Die Fahrerin muss sich jetzt wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige auseinandersetzen.

Insgesamt überprüften die Beamten 155 Personen und schrieben sieben Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuer- und das Pflichtversicherungsgesetz, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und Diebstahl. Außerdem erhoben die Einsatzkräfte 16 Verwarngelder und schrieben sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen – unter anderem weil die jeweiligen Fahrer mit Handy am Ohr oder nicht angeschnallt unterwegs waren.

Vollstreckungspersonal aus dem Amt für Rechnungswesen und Steuern der Stadt Duisburg machte 13 Schuldner aus und stellte Bargeld sicher. Gepfändet wurden darüber hinaus drei Autos wegen bestehender Zahlungsrückstände. Die Pfändung eines Audi A7 konnte der Fahrer gegen Zahlung eines hohen Geldbetrages gerade noch abwenden.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de