DO: Versuchter Raub auf Kiosk – Polizei sucht Zeugen

Lfd. Nr.: 0857

Nach einem versuchten schweren Raub auf einen Kiosk am Samstagabend (14. August) in Dortmund-Neuasseln sucht die Polizei Zeugen. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte ein bislang unbekannter Täter die Herausgabe von Bargeld.

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat ein Mann gegen 20.25 Uhr einen Kiosk an der Straße „Am Funkturm“. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er die Herausgabe des Kasseninhaltes. Der 59-jährige Betreiber kam der Forderung jedoch nicht nach. Um offenbar seiner Absicht Nachdruck zu verleihen schlug der Täter dem 59-Jährigen mit der Waffe gegen die Schläfe. Im Zuge einer körperlichen Auseinandersetzung gelang es dem leicht verletzten Inhaber um Hilfe zu rufen und mit Unterstützung von herbeigeeilten Zeugen den Täter aus dem Kiosk zu drängen. Der mutmaßliche Räuber flüchtete daraufhin ohne Beute in Richtung Arcostraße.

Nach Zeugenangaben ist der Tatverdächtige etwa 20 Jahre alt und trug eine schwarze Hose, einen schwarzen Hoodie mit Kapuze sowie eine schwarze Maske.

Die Polizei fragt nun: Wer hat die Tat beobachtet und kann Angaben zu dem Tatverdächtigen und/oder dessen derzeitigem Aufenthaltsort machen? Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441 zu melden.

Hinweis an Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Polizei Dortmund.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kristina Purschke
Telefon: 0231/132-1025
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de