PB: #PassAuf! – Polizei führte Geschwindigkeitsmessungen durch

CK) – Am Donnerstag (12.08.) führte die Polizei im Kreis Paderborn einen Schwerpunkteinsatz zum Thema Geschwindigkeitskontrollen durch.

Die eingesetzten Polizeibeamten waren dabei in Salzkotten an der L776 und in Paderborn an der B1, B 64 sowie B 68 unterwegs.

Dabei stellten die Einsatzkräfte 241 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Zeitraum zwischen 06.00 Uhr und 14.30 Uhr fest. Diesbezüglich werden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und Verwarnungsgelder erhoben.

Weitere fünf weitere Verwarnungsgelder wurden erhoben, u.a. wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes. zudem wurde jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Überholverbot und Nutzung eines Mobiltelefons am Steuer gefertigt.

#PassAuf! – Nicht angepasste Geschwindigkeit zählt zu den Hauptunfallursachen.

Unabhängig von der Verursachung ist insbesondere die gefahrene Geschwindigkeit maßgeblich für die Schwere der Folgen.

Im Kreis Paderborn passieren die meisten schweren Verkehrsunfälle auf Straßen außerhalb der Ortschaften. Auf den besonders belasteten Strecken im Kreis Paderborn waren im letzten Jahr 75 % aller getöteten sowie 49 % aller schwerverletzten Verkehrsteilnehmer zu verzeichnen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222