MI: Autofahrer (33) versucht vor Polizei zu flüchten


Ein 33-jähriger Autofahrer hat sich am Montagnachmittag in Lübbecke eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Genützt hat es dem Mann nicht. Er konnte von den Beamten gestellt werden. Offenbar war der 33-Jährige vor den Einsatzkräften geflüchtet, da er keine Fahrerlaubnis besitzt und mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand.

Einer Streifenwagenbesatzung war der Pkw gegen 14.45 Uhr im Bereich der Hahler Straße aufgefallen. Als die Beamten dem Fahrer Haltesignale gaben, drückte dieser aufs Gaspedal. Der 33-Jährige befuhr mehrere Seitenstraßen und bog wenig später auf die Westerbachstraße ab. Hier lenkte er sein Fahrzeug über den Hoper Weg und den Kutscherweg zurück zur Hahler Straße. In einer Nebenstraße stoppte der Fahrer plötzlich, sprang aus seinem Pkw und setzte seine Flucht zu Fuß fort, wobei er sein Schuhwerk verlor. Die Polizisten holten den Flüchtigen ein und nahmen ihn fest. Dabei mussten sie Pefferspray einsetzen, da sich der Mann zur Wehr setzte. Bei der anschließenden Durchsuchung des 33-Jährigen fanden sie ein Klappmesser.

Im Laufe der Fahrt missachtete der Mann die Vorfahrt eines anderen Pkw, dessen Fahrer durch eine Vollbremsung gerade noch eine Kollision verhindern konnte. Auch in den Tempo 30-Zonen verringerte der Mann nicht seine überhöhte Geschwindigkeit und war mit etwa 90 Stundenkilometer unterwegs. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

(Visited 133 times, 1 visits today)