POL-WAF: Ahlen, Trunkenheitsfahrt nach häuslichem Streit

Warendorf (ots)

Zweimal wurde die Polizei am späten Montagabend (14.06.2021) zu einer Anschrift an der Gemmericher Straße in Ahlen gerufen. Um 22:25 Uhr hieß es zunächst, dass eine Person beabsichtige, sich vom Balkon zu stürzen. Auch die Feuerwehr war deswegen bereits alarmiert. Nach Klärung der Sachlage stellte sich heraus, dass ein 43-jähriger Ahlener in alkoholisiertem Zustand eine solche Äußerung getätigt hatte. Da er aber auch Frau und Tochter geschlagen haben sollte, verwiesen ihn die Polizeibeamten für 10 Tage der Wohnung. Einen Pkw-Schlüssel, den der Mann bei sich trug, stellten die Beamten sicher. Um 23:40 Uhr hatten alle Einsatzkräfte die Örtlichkeit verlassen. Nur eine viertel Stunde später erfolgte dann der nächste Anruf. Ein Hausbewohner teilte mit, dass der Mann zurückgekehrt sei. Die Beamten, die nur wenige Minuten später erneut am Einsatzort erschienen, trafen den Mann dennoch nicht mehr an. Statt dessen stellten sie fest, dass jetzt auch das Fahrzeug nicht mehr dort stand. Während sie den näheren Bereich absuchten, informierte die Leitstelle die umliegenden Behörden. Kurz nach 01:00 Uhr traf eine Streife der Autobahnpolizei den angetrunkenen Fahrer an, der sich mit einem Zweitschlüssel mit dem Pkw auf den Weg nach Bielefeld gemacht hatte. Er wurde aus dem Verkehr gezogen, musste eine Blutprobe abgeben und wird sich auch für die Trunkenheitsfahrt demnächst vor Gericht verantworten müssen.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de