NE: Trio bestiehlt Seniorin – Zeugen gesucht

Am Montag (14.06.), gegen 17:50 Uhr, betraten ein 70-Jähriger und seine 72-jährige Begleiterin einen Baumarkt an der Normannenstraße.

Der Senior wurde im Eingangsbereich von zwei ihm unbekannten Männern auf die dort befindlichen Blumen angesprochen. Nach Beendigung des Gesprächs setzte er seinen Weg ins Bauzentrum fort, als ihm eine unbekannte junge Frau schnell entgegen kam. Daraufhin sah er, dass der Rucksack seiner Begleiterin, die schon vorausgegangen war, offenstand. Er sprach die Frau an, die sich umgehend mit den beiden Männern in Richtung Römerstraße entfernte.

Die 72-Jährige musste indes feststellen, dass ihre Geldbörse aus dem Rucksack entwendet worden war. Sie ließ ihre Karten sperren und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die drei mutmaßlichen Tatverdächtigen waren nicht mehr aufzufinden.

Sie können wie folgt beschrieben werden: Die Frau soll etwa 150 Zentimeter groß gewesen sein und trug ein braun-graues Kleid. Ihr Alter wird auf etwa 16 oder 17 Jahre geschätzt. Die beiden Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein. Beide waren etwa 170 Zentimeter groß und ähnlich bekleidet, mit weißem Shirt und Jeans.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 21 unter der Nummer 02131 300-0 entgegen.

Taschendiebe sind überall dort am Werk, wo Menschen abgelenkt sind. Wer trotz umsichtigem Handelns (Taschen nicht aus den Augen lassen, Distanz zu Fremden wahren, Wertgegenstände nah am Körper tragen…) doch einmal Opfer der geschickten Diebe wird, sollte unverzüglich die Polizei verständigen und Bankkarten sperren lassen. Hierzu steht zum einen der Sperr-Notruf 116116 (unabhängig vom Bankinstitut) zur Verfügung, zum anderen aber auch die Möglichkeit des sogenannten KUNO-Verfahrens, das auch das bargeldlose Bezahlen mit der Karte durch die Täter verhindert. Dieses Sperrverfahren kann die Polizei mit den notwendigen Daten und dem Einverständnis des Karteninhabers durchführen. Tipp: Tragen Sie so wenig Wertgegenstände und Bargeld wie nötig bei sich und notieren Sie keinesfalls Ihre PIN auf einem Zettel oder im Handy. Mehr Informationen zum Schutz gegen Taschendiebstähle finden Sie auf der Internetseite der Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009