MI: Kradfahrer im Visier des Verkehrsdienstes

Im Bereich des Wiehengebirges gibt es entlang der Bergstraßen unter anderem zwischen Bad Oeynhausen und Minden immer wieder Beschwerden über Motorradfahrer. Unter die zumeist verantwortungsvollen Fahrer gesellen sich immer wieder solche, die die Straße als Rennstrecke missbrauchen. Hierauf zielte am frühen Freitagabend eine Kontrolle des Verkehrsdienstes der Polizei Minden-Lübbecke entlang der Straßen „Luttern“ und „Zur Lutternschen Egge“

Gegen 19 Uhr gerieten vier Kradfahrer aus dem Bereich Stade in den Fokus der Verkehrsspezialisten. Insbesondere einer aus der Gruppe fuhr immer wieder in gefährlicher Weise nur auf dem Hinterrad seines Zweirades. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle der Männer im Alter zwischen 18 und 24 Jahre stellte man an drei der vier Kräder technische Mängel fest. Für zwei Biker endete daher die Fahrt im Mühlenkreis. Sie mussten ihre Zweiräder stehen lassen. Zudem erhielten die jungen Fahrer jeweils eine Zahlungsaufforderung.

Darüber hinaus beobachtete man den Fahrer eines Kleintransporters, der während der Fahrt sein Mobiltelefon nutzte. Bei näherer Kontrolle des Fahrzeugs beanstandeten die Einsatzkräfte zudem die mangelhafte Ladungssicherung. Hierfür gab es eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0