POL-MI: Eurobahn mit Steinen beworfen: Drei Jugendliche im Verdacht

Drei Scheiben der Eurobahn(RB 71) wurden durch Steinwürfe beschädigt. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Foto: Polizei minden-Lübbecke

Espelkamp (ots)

Drei Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren stehen im Verdacht, am Samstagabend in Espelkamp mit Steinen auf die Eurobahn geworfen zu haben. An dem Zug wurden drei Scheiben beschädigt, sodass eine planmäßige Weiterfahrt der rund zehn Fahrgäste in Richtung Bielefeld nicht mehr möglich war. Sie mussten im Bahnhof Espelkamp aussteigen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hielt sich das Trio um kurz nach 18 Uhr unter der Brücke der General-Bishop-Straße neben den Gleisen auf. Einer vorbeikommenden Streifenwagenbesatzung waren die Personen aufgefallen, wobei die Beamten den 14-Jährigen erkannten. Die Jugendlichen liefen sofort davon. Warum das Trio beim Anblick des Streifenwagens flüchtete, blieb zunächst unklar.

Erst kurz Zeit später erhielten die Polizisten Kenntnis von den Steinwürfen und hielten daraufhin Rücksprache mit dem Zugführer im Bahnhof. Nachdem dieser seine Beobachtungen geschildert hatte, konnten die Beamten bei der anschließenden Fahndung nach den Verdächtigen diese erneut antreffen, wobei es den Einsatzkräften gelang, den 14-Jährigen festzuhalten. Seine beiden Begleiter kamen später selber zur Polizeiwache. Gegen das Trio wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr eingeleitet. Die Minderjährigen wurden an ihre Erziehungsberechtigte übergeben.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de