POL-ME: Sichtschutzzaun in Brand geraten – die Polizei ermittelt – Erkrath – 2106018

Ein Holzzaun geriet aus bisher ungeklärter Ursache in der Nacht zu Freitag in Brand. Die Polizei ermittelt.

In der Nacht zu Freitag (04. Juni 2021) geriet ein hölzerner Sichtschutzzaun an der Straße „Eschenweg“ in Erkrath in Brand. Ein Zeuge hatte das Feuer bemerkt und nach einem Löschversuch die Feuerwehr Erkrath informiert. Teile des Zauns wurden durch das Feuer zerstört, die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Das war geschehen:

Gegen 02:05 Uhr bemerkte ein Zeuge Brandgeruch im Bereich der Stahlenhauser Straße in Erkrath-Hochdahl. An einer Grundstücksgrenze zum Eschenweg stellte der aufmerksame 19-jährige Erkrather aufsteigenden Rauch fest. Der Erkrather versuchte, den in Brand geratenen Holzzaun zu löschen. Als dies jedoch fehlschlug informierte er folgerichtig die Feuerwehr, die die glücklicherweise nur kleine Flamme an dem brennenden Sichtschutzzaun erfolgreich bekämpfen konnte.

Die Polizei hat ein Strafverfahren zu dem Brandgeschehen eingeleitet. Hinweise zur Brandursache liegen derzeit nicht vor. Zeugen, die sachdienliche Angaben tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 / 9480 6450 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de