HF: Verkehrsunfall mit Personenschaden – Ohne Fahrerlaubnis mit PKW auf Motorrad gefahren – Drogenkontrolle

(um) Verkehrsbedingt wartete am Mittwoch Nachmittag, gegen 15:20 Uhr, ein Mottorradfahrer auf seiner Suzuki am Ostring an der Abfahrt an der Fiemerstraße. Dies bemerkte ein 35-jähriger Löhner zu spät und fuhr ihm mit seinem PKW Alfa Romeo auf. Der 38-Jährige stürzte nach dem heftigen Zusammenstoß auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei leicht. Nachdem die Polizei verständigt war und eintraf, hatte der Unfallverursacher nur schnell sein Fahrzeug nach Hause gebracht, was die Beamten misstrauisch werden ließ. In der Tat ergaben später weitere Ermittlungen und eine Besichtigung des PKW am in der Nähe liegenden Wohnort, dass der Verursacher nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zu alledem kam noch hinzu, dass die Beamten nach einem Drogentest zusätzlich an der Verkehrstüchtigkeit des Mannes immer mehr Zweifel bekamen. Aus diesem Grunde entnahm aufgrund des Verdachtes der Einnahme von Betäubungsmitteln ein Arzt später auf der Dienststelle noch eine Blutprobe. In diesem Zusammenhang weißt die Polizei darauf hin, dass jederzeit mit Verkehrskontrollen hinsichtlich Drogen und Alkohol gerechnet werden muss. Autofahren passt nicht mit dem Konsum von Alkohol und Drogen zusammen. Die Testmöglichkeiten der Polizei in den Sommermonaten hinsichtlich des Konsums von Drogen sind zudem besser.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1251