E: Mülheim a.d. Ruhr/Essen: Mülheimer Einsatztrupp und Beamte des Projekts S.I.E nehmen mutmaßlichen Drogendealer fest

45468 MH-Altstadt II / 45326 Essen:

Am Vormittag des 1. Juni gegen 10:45 Uhr beobachteten Beamte des Mülheimer Einsatztrupps an der Auerstraße einen 50-jährigen Essener bei seinen mutmaßlichen Drogengeschäften. Die Zivilfahnder sahen, wie es zu Verkaufsgeschäften mit insgesamt fünf Personen kam.

Uniformierte Beamte des Projekts S.I.E. überprüften anschließend die vermeintlichen Drogenkäufer und konnten hierbei auch mutmaßliches Heroin auffinden.

Bei der anschließenden vorläufigen Festnahme des Esseners, fanden die Beamten weiteres mutmaßliches Marihuana.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg erließ das zuständige Amtsgericht Duisburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 50-Jährigen in Essen. In der Wohnung konnte weiteres mutmaßliches Heroin aufgefunden und sichergestellt werden. Eine Auswertung der aufgefundenen Substanzen durch das LKA NRW dauert an.

Der Essener wurde vorläufig festgenommen und dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Mülheim an der Ruhr vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats dauern an. /PaPe

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069