SO: Warstein – Tatverdächtiger mit Krücken nach Unfall auf der Flucht

Mit einem auf Krücken befindlichen Tatverdächtigen beschäftigte sich die Polizei nach einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Montag (31. Mai), ab 23.20 Uhr. Ein Zeuge hatte die Polizei darüber informiert, dass er im Bereich der Kreisstraße / Soestweg einen Knall gehört hatte. Anschließend habe sich von einem Auto mit frischen Unfallschäden von der Kreisstraße aus entfernt. Augenscheinlich prallte der Wagen zuvor gegen eine Mauer im Soestweg und blieb beschädigt auf der Kreisstraße stehen. Der nach Alkohol riechende, flüchtende Mann verließ auf Krücken den Unfallort in Richtung Soestweg. Der Zeuge versuchte ihn noch aufzuhalten, ließ dann jedoch aufgrund seiner Gegenwehr wieder von ihm ab. Um den mutmaßlichen Autofahrer finden zu können, setzte die Polizei neben mehreren Streifenwagen, auch einen Polizeihubschrauber ein. Gegen 1 Uhr wurde dann ein 35-jähriger Tatverdächtiger durch Zeugen gemeldet. Die Beamten stellten den Führerschein des Warsteiners sicher und nahmen ihn zur Entnahme einer Blutprobe mit ins Krankenhaus. Der Unfallschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300