Essen: Trickdiebe lassen nicht locker – Ältere Menschen sind nach wie vor im Fokus der Kriminellen

45128 E-Südviertel/45130 E-Rüttenscheid: Trickdiebe lassen im Stadtgebiet weiterhin nicht locker. Sie haben es nach wie vor auf ältere Menschen abgesehen.

Am Freitagmittag (28. Mai) klingelte es, gegen 12 Uhr, an der Wohnungstür eines Senioren. Der Rentner öffnete seine Haustür auf der Wiesenstraße. Ein Mann in typischer, blau-grauer Handwerkerkleidung stand ihm gegenüber. Der Unbekannte gab sich als Wasserwerker aus. Er forderte den Mieter auf, im Badezimmer das Wasser laufen zu lassen. Gutgläubig kam der 88-Jährige der Aufforderung nach. Derweil entwendete der Kriminelle aus dem Schlafzimmer Goldschmuck. Mit der Beute flüchtete er aus der Wohnung. Er ist zirka 40 Jahre alt, hat eine beleibte Statur und ein rundes Gesicht. Zudem sprach er akzentfrei Deutsch und trug Sicherheitsschuhe.

An diesem Tag bekam auch ein 87 Jahre alter Mann auf dem Demrathkamp die Gemeinheit und Dreistigkeit von Trickdieben zu spüren. Gegen 18:30 Uhr standen zwei Männer und eine Frau vor der Wohnungstür des Rentners. Unter dem Vorwand, von ihm etwas kaufen zu wollen, gelangte das Trio in seine vier Wände. Dort lenkte man ihn offenbar durch ein Gespräch gezielt ab. Währenddessen begab sich einer der Männer unbemerkt auf Beutezug. Mit Bargeld flüchtete die Bande in unbekannte Richtung. Den Diebstahl stellte der Senior erst später fest. Ein Mann ist dick und hat dunkle, kurze Haare. Der Zweite ist zirka 1,8 Meter groß und hat eine kräftige Statur. Die Frau ist ungefähr 1,7 Meter groß und hat ebenfalls dunkle Haare sowie eine kräftige Statur.

Zeugenhinweise bitte an die 0201/829-0. / MUe.

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069