DO: Weitere Bilanz der Polizei zum Wegfall der Ausgangssperre (Samstag/Sonntag): Stadt sowie beliebte Ausflugsziele stark frequentiert – überwiegend friedliche Atmosphäre

Lfd. Nr.: 0566

Aufgrund des sonnigen Wetters und der nun einsetzenden Lockerungen waren viele Teile Dortmunds am Wochenende stark frequentiert. Das Dortmunder Polizeipräsidium hatte für alle Bürgerinnen und Bürger zusätzliche Polizeikräfte eingesetzt. Die positive Bilanz: Überwiegend traf die Polizei auf friedliche Atmosphären und Dortmunderinnen und Dortmunder, die Coronaschutzregeln einhielten.

Dennoch gab es Situationen, die die Polizeibeamtinnen und -beamten auf den Plan riefen. In der Zeit von Samstag auf Sonntag (29.5. bis 30.5.) kam es nach jetzigem Kenntnisstand insbesondere zu folgenden nennenswerten Einsätzen:

– An der Warsteiner Music Hall traf sich nach Zeugenangaben eine
größere Personengruppe, die sich offenbar durch dortige Nachbarn
nicht zur Ruhe ermahnen ließ. Polizisten konnten gegen 20.50 Uhr
mehrere Personen antreffen und vor Ort 24 Platzverweise aussprechen.
Die Gruppe kam den Platzverweisen friedlich nach.
– Auf der Gerichtsstraße kam es am Samstag gegen 22 Uhr offenbar
zu einer Ruhestörung, hier konnte eine Polizeistreife zunächst für
Ruhe sorgen und an eine friedliche Atmosphäre appellieren. Gegen
22.15 Uhr riefen Augenzeugen die Polizei erneut zu Hilfe. Nach
jetzigem Kenntnisstand war nach Abfahrt der Beamten ein Streit weiter
entfacht, woraufhin ein 43-jähriger Dortmunder offenbar mit einen
schweren Gegenstand gegen die Gaststätte eines 57-jährigen
Dortmunders schlug. Dieser beabsichtigte sich nach ersten
Ermittlungen dagegen mit einem Faustschlag zu wehren. Zeugenaussagen
zu folge, wirkten dann der 46-jährige Dortmunder sowie zwei weitere
Männer (23 und 24 Jahre) auf den 57-Jährigen ein, sodass dieser sich
durch einen Sturz am Kopf verletzte und zunächst hilflos am Boden
liegen blieb. Die beiden jungen Männer entfernten sich vom Tatort,
als sie den herannahenden Streifenwagen entdeckten. Zwei
Polizeibeamte rannten den Männern nach und verfolgten sie über
mehrere Straßenzüge – noch in Tatortnähe stellten sie den 23- und den
24-Jährigen aus Dortmund. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des
Streits dauern an – möglicherweise war dem Streit die Beleidigung
eines Familienmitglieds vorausgegangen.
– Im Bereich der Möllerbrücke und des Westparks hatten sich an
diesem Abend rund 100 feiernde Personen aufgehalten, die erheblich
alkoholisiert waren. Durch Lautsprecherdurchsagen der Polizei wurden
Platzverweise ausgesprochen. Ungefähr 40 Personen kamen dieser
Aufforderung direkt nach und entfernten sich. Die Personen, die
weiter dort verbleiben wollten, erhielten in einzelnen Gesprächen
erneute Platzverweise. Alle 62 Personen entfernten sich nach und
nach. Zwei Männer zeigten sich uneinsichtig – Polizisten nahmen sie
vorläufig in Gewahrsam.
– Infos zum Schwerpunkteinsatz und zu den Kontrollen der Raser-
und illegalen Tunerszene finden Sie in einer eigenständigen noch
folgenden Pressemeldung Nummer 0567!
Bitte beachten Sie: Für weitere Anfragen zu dieser Meldung steht Ihnen die Dortmunder Polizeipessestelle gerne morgen wieder ab 7 Uhr zur Verfügung.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Nottenkemper
Telefon: 0231-132-1022