FW-E: Verpuffung in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus – keine Verletzten

Gestern Abend (27.05.2021) wurde die Feuerwehr Essen über den Notruf zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte der Polizei bestätigten eine leichte Rauchentwicklung aus dem dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die kurz darauf eintreffenden Feuerwehrkräfte stellten fest, dass es in einem zurückliegenden Gebäude zu einer Verpuffung gekommen war. Mehrere Fenster waren geborsten sowie Teile der Wohnungsausstattung in den Innenhof geschleudert worden. Da noch unklar war, ob sich Personen in der Wohnung befinden, ging umgehend ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude. Es hielt sich niemand mehr in der Wohnung auf. Der eigentliche Brand war mit einigen Litern Wasser schnell gelöscht. Durch den Druck der Verpuffung waren einige Leichtbauwände innerhalb der Wohnung aus ihren Verankerungen gedrückt. Der Einsatzleiter ließ aus diesem Grund einen Statiker nachalarmieren, der das Gebäude aus statischer Sicht frei geben konnte. Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen, einem Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Borbeck für rund zwei Stunden im Einsatz. Wie es zu der Verpuffung kam, ist noch völlig unklar. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. (CR)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Christoph Riße
Telefon: 0201 12-37025
Fax: 0201 1237921